unter diesem Motto stand der diesjährige Strongman Run in Engelberg. Am 4. Juni war es wieder soweit. Nur 14 Tage nach dem riesen Erfolg in der grünen Hölle zog es das Core-Team Engelberg. Um Yannick (Captain Junior) formierten sich Sara, Susi, Lucas und Hagen ein kleines aber feines Getting Tough Team mit Mission Titelverteidigung. Die Suche nach einer adäquaten Unterkunft gestaltete sich daher schwer. Wenn in einem 3.000 Einwohner Dorf 7.000 Starter nächtigen, kann es knapp werden. So fanden wir uns mit Gaskocher bewaffnet auf dem Campingplatz wieder.

Mit der Entscheidung das Wochenende auf dem Campingplatz zu verbringen und auf sämtlichen Komfort zu verzichten ging es Freitag mit guter Laune und großer Vorfreude los. Anders wie im letzten Jahr sollte uns jedoch keine Hitzeschlacht, sondern eher einer Wasserschlacht nach all den Unwettern der letzten Tage bevorstehen.
Nachdem unsere Speicher am Freitagabend reichlich durch unsere selbstorganisierte Pasta-Party gefüllt wurden, galt es am nächsten Morgen erstmals die Strecke zu besichtigen. Zu unserer Überraschung wurde die Strecke im Vergleich zum letzten Jahr geändert: In diesem Jahr sollte der Lauf in die entgegengesetzte Richtung stattfinden und einige Hindernisse wurden abgewandelt. Doch all dies sollte uns nicht abschrecken.
Pünktlich um 14 Uhr fiel der Startschuss bei Regen und nicht ganz angenehmen 12 Grad! Genau wie im letzten Jahr erwartete den Läufer auf den ersten 100m ein ca. 100m langes Reifenfeld gefolgt von einer Containerbrücke bestückt mit Tannenbäumen und anschließender Strohballen-Treppe. Match, Berge und tiefes Geläuf verlangten einem gleich zu Beginn alles ab. Nach ca. 1,5km kam dann das nächste Hinderniss. Hier nahm das Schicksal seinen Lauf... Lucas Kempe musste nachdem er unglücklich umgeknickt war das Rennen beenden. Nun waren noch fünf GT’ler auf der Strecke, was es für den Teamsieg nicht einfacher machte. Auch Yannick verletzte sich bei diesem Hindernis, beschloss aber trotzdem weiterzulaufen. Hier war allen klar, dass dieser Lauf kein Spaziergang werden würde und jeder das letzte aus sich rausholen muss. Denn auch die Konkurrenz schien im letzten Jahr nicht geschlafen zu haben. Und an diesem Punkt schlug die Stunde unseres Jokers.
Nach der ersten Hälfte konnte sich Hagen Brosius mit einem Rückstand von nur 50sec auf den führenden Schweizer vorkämpfen. Hinter ihm der verletzte Yannick und der vom letzten Wochenende (24h Rennen mit 100km) noch nicht völlig regenerierte Fabian, blieb dicht an ihm dran. Bei den Frauen konnte sich nicht ganz überraschend Susanne Kraus an die Spitze kämpfen. Jedoch dicht hinter ihr mit nur 30sec Rückstand die zweite Frau.

Nach einem Kopf an Kopf rennen standen die Ergebnisse nach 18 km fest:
Platz 1 (Frauen): Susanne Kraus (01:45:16)
Platz 2 (Männer): Hagen Brosius (01:32:53)
Platz 6 (Frauen): Sara Kamzela (01:58:41)
Platz 15 (Männer): Fabian Breitsamer (01:42:33)
Platz 16 (Männer): Yannick Bolesch (01:42:42)

Das Core-Team konnte zum 3. Mal in Folge seinen Titel beim Strongman Run in Engelberg verteidigen! Nach all den Stolpersteinen die uns während des Rennens in den Weg gelegt wurden, hatten wir den Sieg schon in Gefahr gesehen. Aber genau das macht uns aus: Egal was passiert, wir kämpfen bis zum bitteren Ende!
Da alle etwas angeschlagen und müde vom Wettkampf waren, fiel die After-Run-Party in diesem Jahr etwas gemütlicher als im letzten Jahr aus.


Sicher ist jedoch: Wir kommen im nächsten Jahr wieder und nehmen die 4. Titelverteidigung in Angriff!

     
Zum Seitenanfang

Heute 13

Gestern 72

Woche 260

Monat 673

Insgesamt 40069

Kubik-Rubik Joomla! Extensions