Motorman Run

Am 10.09.2016 hat der 7.Motormann Run gerufen und wir, das Brooks Getting Tough Team sind diesem Ruf mit 7 Startern und 2 Betreuern gefolgt.
Bei Sonnenschein und hohen Temperaturen ging es dann auf die Strecke. Bjoern, Fabian, Thomas, Jochen, und Dominik auf die 2x8km mit je 40 Hindernissen, Markus und Matthias 5min später auf die 1x8km.
Die Strecke ist altbewehrt und mit bekannten Hindernissen fast unverändert, bei km 6 gab es doch eine Überraschung was mich stoppen lies. Ein Geländer und dahinter ca. 5m nichts, am Boden eine großes Luftkissen. Nach kurzer Überwindung ein Sprung ins Ungewisse doch nochmal alles gutgegangen, dann der Rest dieser Strecke wieder altbekannt. Das größte und schwierigste Hindernis war zum Ende des Laufes doch das Wetter mit +30C.
Nun zu den Ergebnissen: Matthias und Markus haben sich einen Kampf um Platz 1 auf der 8km Runde geliefert der mit einen unentschieden ausging.
Auf der 16km Strecke waren die Ergebnisse: 13 Björn Hahn
39 Fabian Schneider
47 Thomas Toinner
118 Jochen Rapp
175 Dominik Wallat
Alles zusammen gefasst war es ein sehr schöner Lauf mit Sportlichen Grüßen Fabian.


Spartan Race Tirol

Dieses Wochenende ging in etwas kleinerer Runde zum Spartan Race in Oberndorf in Tirol. Die Vorbereitung für den Worlds Toughest Mudder in Las Vegas befindet sich mittlerweile in der heißen Phase. Dort werden Lucas und Felix werden im Zweier-Team an den Start gehen. Bis dahin sind es noch 2 Monate und jede Menge Training. Der ein oder andere Vorbereitungswettkampf darf da natürlich nicht fehlen.
Das Spartan Trifecta Wochenende besteht aus 3 verschiedenen Läufen, einer Beast Distanz mit 27 km am Samstagmorgen, dicht gefolgt von einer Sprint-Distanz mit ca. 7 km am Mittag, abschließend gibt es noch die Super-Distanz mit 17 km am Sonntagmorgen. Lucas legte seinen Fokus auf den Sprint und staubte einen sauberen zweiten Platz ab.
Nach 19 Stunden Pause ging es dann direkt nochmal auf die Super-Distanz und nach 60 Strafburpees gab es immerhin noch einen 4. Platz zu holen. Wirklich der Wahnsinn! Etwas weniger talentiert, was Kurzdistanz und die benötigte Geschwindigkeit angeht, dafür umso extremer entschied sich Felix für das Trifecta, also bei allen drei Rennen an den Start zu gehen. Morgens ging es direkt im Elite Heat beim Beast an den Start, nach 27 km und 1600 Höhenmetern blieben ihm gerade noch 30 Minuten Pause, bevor es wieder im Elite Heat erneut auf die Strecke des Sprints ging. Da konnte sich selbst Felix ein wenig Jammerei nicht verkneifen. Aber es lief trotzdem durchaus mehr als passabel auch wenn am nächsten Morgen zum Start der Super Distanz die Frische in den Beinen etwas fehlte. Doch die Strapazen haben sich gelohnt und Felix konnte sich den dritten Platz in der Gesamtwertung sichern und erreichte ebenfalls eine Podiumsplatzierung.

Mit diesem gelungenen Wochenende für Getting Tough und einem tollen Quick-Check für Vegas geht es jetzt weiter in die Endphase der Vorbereitung, wo schon am kommenden Wochenende die 85km des Pfalz Ultratrails auf Felix warten.

             
Zum Seitenanfang

Heute 41

Gestern 48

Woche 89

Monat 702

Insgesamt 29868

Kubik-Rubik Joomla! Extensions