braveheart2017

so lautet das Motto des jährlich stattfindenden Extremlaufes Braveheart Battle in Franken. Zum zweiten Mal fand der Lauf am 11.März 2017 in Bischofsheim an der Rhön statt. Rund 2500 Extremsportler aus allerlei Nationen folgten dem Ruf des Veranstalters und stürzten sich in den Haufen positiv Verrückter.

Unter Ihnen auch 6 unserer GT-Mitglieder.

  • Sven Spies, Platz 84, Zeit 03:03:11
  • Thomas Tonnier, Platz 100 , Zeit 03:07:41
  • Konstantin Karapanagiotidis, Platz 101, Zeit 03:07:43
  • Andreas Müller, Platz 117, Zeit 03:09:49
  • Jens Wagner, Platz 156, Zeit 03:18:47
  • Nino Blavustyak, Platz 316, Zeit 03:38:33

Leider waren es dieses Jahr deutlich weniger Hindernisse als in den Jahren zuvor. Jedoch versprach die Veranstaltung bereits im Vorfeld ordentlich Höhenmeter. 1400 waren es bis zum Ziel zu meistern. Schon der Massenstart im steilen Skihang zeichnete ab, was kommen wird: Steil und Hoch.
Nach der kurzen Erfrischung durch die Schneekanonen ging es stetig bergauf, mit kurzer Unterbrechung der berühmten Schlammlöcher und andere kleinere Hindernisse.
Nach etwa mehr als die Hälfte des Rennens ging es endlich in die Ortschaft Bischofsheim selber. Hier waren im Ortskern die meisten Hindernisse platziert, unterbrochen von ein paar kleinen wohltuenden Wasserpassagen. Die Einwohner selber scheinen die Veranstaltung lieb gewonnen zu haben und es entwickelte sich ein richtiger Zuschauermagnet, der für tolle Stimmung gesorgt hat, was jeder Sportler nach den langen Laufpassagen sichtlich genossen hat.
Langsam und stetig bergauf ging es dann vorbei an der zu Beginn erklommenen Skischanze in Richtung Ziel. Nach 24 Kilometer, und 1400 Höhenmeter durften die Teilnehmer völlig verdient Ihre „Medal of Honor“ in Empfang nehmen.

 

 

 

Zum Seitenanfang

Heute 11

Gestern 49

Woche 115

Monat 801

Insgesamt 28695

Kubik-Rubik Joomla! Extensions